menu


phone_in_talk 031 - 337 89 24

articon Spezialpraxis für Gelenkchirurgie

Das articon Ärzteteam ist seit über 10 Jahren auf die Behandlung von Erkrankungen an Knie und Hüftgelenk spezialisiert, mit Fokus auf der Therapie von Arthrose und Verschleisserscheinungen.

Wir bieten ein breites Behandlungsspektrum an konservativen Massnahmen, wie Infiltrationen, Bandage-Versorgungen und gezielter Physiotherapie. Besonderes Merkmal unser Praxis ist die hohe Technisierung der operativen Therapie. Seit Jahren verwenden wir routinemässig moderne Computer- und Roboter-gestützte Operationsverfahren. In den vergangenen Jahren haben wir uns als überregionales Referenzzentrum für Knie- und Hüftprothesen und auch Prothesen-Wechseloperationen etabliert und sind an internationalen Fachtagungen und Forschungsprojekten beteiligt.

Articon.ch Home


Unsere Kernkompetenz Nummer 1 ist die konservative und operative Therapie der Knie-Arthrose. Mit über 200 Knieprothesen Implantationen und gut 50 Prothesen-Wechseln pro Jahr verfügen wir über viel Erfahrung auf diesem Gebiet. In über 40% der Fälle greifen wir dabei auf Teilprothesen zurück, die dem Patienten eine raschere Rehabilitation und ein natürlicheres Gelenkgefühl ermöglichen und somit oft auch eine bessere Sportfähigkeit.

Lesen Sie hier weitere Details zu unserem Spezialgebiet Knie

Bei der Behandlung der Hüft-Arthrose sind wir eines von zwei spezialisierten Zentren in der Schweiz, die seit 2008 diese Operation routinemässige in einer minimal-invasiven und computer-assistiert Technik durchführt. Durch die Verwendung einer Computernavigation und Roboter-Unterstützung während der Operation wird die Prothesenpositionierung überprüft und die Beinlänge lässt sich präzise einstellen.

Lesen Sie hier weitere Details zu unserem Spezialgebiet Hüfte

Der technische Fortschritt ist in unserem Alltag allgegenwärtig und vielerorts vereinfachen intelligente Technologien unser Leben. Dies gilt auch für den medizinischen Bereich. Unsere Spezialpraxis zählt zu den Pionieren der Roboter-assistierten Chirurgie in Europa. Bereits seit 2018 verwenden wir das MAKO-Verfahren zur Implantation von Knie- und Hüftprothesen, um die Präzision der Operationen zu erhöhen und mögliche Fehler zu minimieren.

Lesen Sie hier weitere Details zur MAKO-Technologie

Unsere Ärzte

Lernen Sie die Spezialisten kennen!

PD Dr. med. Tilman Calliess

Dr. Calliess hat 12 Jahre in der Orthopädischen Universitätsklinik Annastift in Hannover gearbeitet und dort zuletzt das Knie-Team in der Klinik für Prothetik und rekonstruktive Gelenkchirurgie geleitet. Er war 2016 einer der ersten Chirurgen in Europa, die mit Roboter-Unterstützung im Operationssaal angefangen haben. Seit 2018 ist er Teil das articon Teams.

Dr. med. Bernhard Christen, M.H.A.

Dr. Christen ist orthopädischer Chirurg mit über 27 Jahren Berufserfahrung. In den vergangenen Jahren hat er sich immer weiter auf die Arthrosebehandlung spezialisiert. Zwischen 2012-2014 war er Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates (Swiss Orthopaedics) und ist in nationalen und internationalen Expertengruppen aktiv.

articon Spezialpraxis für Gelenkchirurgie

Dr. med. Bernhard Christen, MHA
PD Dr. med. Tilman Calliess

Schänzlistrasse 39
CH-3013 Bern

Telefon +41 31 337 89 24
Telefax +41 31 337 89 54

praxis@articon.ch

launch Zur Online Terminvergabe

Arthrose und Meniskusriss: Es muss nicht immer gleich operiert werden!

Eine Arthrose oder ein Meniskusriss sind keine lebensbedrohlichen Erkrankungen. Wenn man zunächst abwartet und alternative, nicht-operative Therapien durchführt, hat dies in der Regel keinen negativen Effekt auf die Erkrankung und Langzeitprognose. Entsprechend muss nicht immer gleich operiert werden.

Mit Physiotherapie, Nahrungsergänzungsmittel, Schuheinlagen und Kniebandagen, bzw. Knieschienen kann oftmals eine Schmerzlinderung und Belastungsänderung im Gelenk erreicht werden. Auch Sie als Patientin und Patient können nach entsprechender Instruktion eine effektive Selbsttherapie durchführen. Bei akut entzündlichen Schmerzen besteht die Möglichkeit einer Infiltrationstherapie mit Kortison zur Entzündungshemmung oder einer Hyaloronsäure zur Verbesserung der Knorpelelastizität.

Lassen Sie sich gerne von uns persönlich in der Sprechstunde beraten und lesen Sie weitere Detailinformationen zum Thema Knie und Hüfte auf unseren Spezialseiten.

Articon.ch Home

1000ste Roboter-assistierte Knieprothese in Bern!

Im September letzten Jahres haben wir in Bern die bereits 1000ste Knieprothese in roboter-assistierter Technik implantiert - innerhalb von 3 Jahren nach dem Start. Das ist ein grosser Erfolg und belegt die hohe Nachfrage an dieser Technik und die bisherigen positiven Ergebnisse. Mittlerweile führen wir gut 90% unser primären Knieprothesen-Implantationen mit der MAKO-Technologie durch und haben entsprechend einen hohen Erfahrungsschatz.

Bei den Knie-Teilprothesen sehen wir durch den Einsatz der Roboter-Technik in unseren Zahlen ein deutlich verringertes Komplikationsrisiko. In einer Auswertung der ersten 175 Operationen waren Revisionsoperationen in nur 2 Fällen (1.1%) nötig. Zum Vergleich: im Schweizer Prothesenregister ist die Revisionswahrscheinlichkeit nach zwei Jahren bei 4.8% angegeben. Diese erhöhte Sicherheit für den Patienten ist auch in Studien belegt.

Bei den Totalprothesen sehen wir Vorteile insbesondere für komplexe Ausgangssituationen. Durch die exakten dreidimensionalen Einstellmöglichkeiten der Prothese und die hohe Präzision können viele Aspekte von Beginn weg berücksichtig werden. Dadurch lässt sich auch die Operationszeit in diesen Fällen im Vergleich zu einer händischen Operation reduzieren. Ausserdem verbessert die individuelle Anpassung der Prothesenposition die Funktionsfähigkeit des Kniegelenkes.

Articon.ch Home

PD Dr. Tilman Calliess und Dr. Bernhard Christen als Experten im TV

Was ist zu tun, wenn nach einer Knieprothesen-Implantation immer noch Schmerzen in dem Kniegelenk bestehen?

Dieser Frage geht die Sendung "Praxis Gsundheit" auf den Grund mit PD Dr. Tilman Calliess und Dr. Bernhard Christen als Experten und Interviewpartner.

Es wird die Geschichte von Frau Gysling erzählt, die nach auswärtig erfolgter Knieprothese ihr Bein nicht mehr richtig belasten kann und ständig Schmerzen beim Gehen hat. Dann hat sie sich zur Zweitmeinung bei articon vorgestellt und das Ärzteteam ist dem Problem auf den Grund gegangen. Dafür hat es spezielle Algorithmen. Nach exakter Analyse des Problems kann eine Korrekturoperation erfolgen. Heute ist Frau Gysling wieder schmerzfrei mobil und kann ihrer Arbeit und ihren Hobbies nachgehen.

Schauen Sie sich die Sendung an unter: https://www.santemedia.ch/schmerzen-bei-knieprothese/

Articon.ch Home

Roboter-assistierte Knieprothese - bewährter Alltag bei articon und Hirslanden Bern

articon 4-Augen-Prinzip

Bei articon werden sie nicht nur von einem, sondern praktisch von zwei Spezialisten behandelt! Alle schwierigen medizinischen Entscheidungen werden bei uns regelmässig im Ärzteteam besprochen und die individuelle Therapie gemeinsam festgelegt. Jede Entscheidung für eine Operation muss dem kritischen Auge des Anderen standhalten und gut begründet sein. In der Regel operieren wir sogar gemeinsam, da wir dadurch eine hohe Qualität und einen optimalen Operationsablauf sicherstellen können. Dieses „4-Augen-Prinzip“ ist wichtig für unsere Behandlungsqualität und auch für die Patientensicherheit.

Articon.ch Home

articon Zweitmeinungs-Spechstunde

Unser Ärzteteam, Dr. Calliess und Dr. Christen, ist seit über 10 Jahren auf die Behandlung von Knie und Hüftgelenk spezialisiert, mit Fokus auf die Arthrose-Therapie und Prothesenversorgung.

Neben 350 Erstimplantationen führen wir auch über 50 Prothesenwechsel pro Jahr durch. Entsprechend viel Erfahrung haben wir in der Beurteilung von Gelenkbeschwerden und Therapieoptionen – auch nach bereits erfolgten Operationen.

Manchmal kann mit einer Operation noch zugewartet werden, manchmal ist nicht gleich eine Totalprothese, sondern eine Teilprothese oder Achskorrektur möglich. Nach bereits erfolgter Operation haben wir zudem in den vergangenen Jahren einen Diagnostik-Algorithmus entwickelt, um dem Problem einer schmerzhaften Gelenkprothese auf den Grund gehen zu können.

Wenn Sie sich mit einer Therapieempfehlung noch unsicher sind oder nach einer erfolgten Operation weiterhin Beschwerden haben, dürfen Sie sich gerne einmal zur Zweitbeurteilung in der Sprechstunde vorstellen. Wir nehmen uns entsprechend viel Zeit, Ihre bisherige Krankengeschichte aufzuarbeiten und eine kompetente Empfehlung abzugeben. Gerne senden sie uns verfügbare Unterlagen und bisherige Untersuchungsergebnisse zur Vorbereitung vorab zu.

Articon.ch Home

Corona Update

Laut Beschluss des Bundesrates sind umfangreiche Lockerungen der Corona-Massnahmen möglich. Im Spital und in unserer Praxis gilt dennoch weiterhin eine allgemeine Maskenpflicht. Auch werden von unserer Seite die etablierten Hygienemassnahmen zum Infektionsschutz aufrecht erhalten.

Bitte halten Sie wenn möglich weiterhin im Wartezimmer einen Abstand von 1.5 Metern ein und erscheinen Sie mit maximal einer Begleitperson. Vor der Konsultation wollen Sie sich bitte auf der Toilette Ihre Hände waschen, Spender für Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.

Unter diesen Gegebenheiten können wir derzeit einen nahezu normalen Praxisbetrieb anbieten. Auf Grund von Personal-Engpässen im Spital kann es dennoch gelegentlich zu kurzfristig notwendigen Verschiebungen von Operationen kommen. Bitte seien sie darauf gefasst. Im konkreten Fall werden wir uns bei Ihnen melden und nach einer bestmöglichen Lösung suchen.

Articon.ch Home

Interview mit Dr. Christen und Dr. Calliess

Um Behandlungen auf höchstem Qualitätsniveau anbieten zu können, ist in der Orthopädie eine Subspezialisierung erforderlich, die verstärkt auf die Unterstützung moderner Operationstechniken setzt. In einem Interview mit Susanne Amrhein, PRIMO MEDICO, erzählen wir von unserem Konzept einer Spezialpraxis für Gelenkchirurgie und die Möglichkeiten und Perspektiven der robotergestützten Chirurgie. Wir blicken auf die Erfahrung von über 350 Operationen mit der MAKO-Technologie in den letzten 2 Jahren zurück und wie sie unsere medizinische Behandlung verändert hat.

Lesen Sie hier gerne das ganze Interview

Articon.ch Home



Wie funktioniert die MAKO Technologie? - Ein Operationsvideo

SensoPro Koordinationstraining bei articon

Für eine gute Rehabilitation und Sportfähigkeit nach einer Gelenkprothese spielt die Kontrolle und muskuläre Stabilität des neuen Gelenkes eine zentrale Rolle. Dies wollen wir bei unseren Patienten weiter verbessern, damit sie rasch wieder auf die Beine kommen und auch auf Belastungen beim Sport optimal vorbereitet sind.

In Sachen Koordinationstraining ist die Schweizer Firma SensoPro seit Jahren führend mit ihren innovativen Trainingsgeräten und den videogestützten Trainingsprogrammen. Seit Oktober 2020 haben wir bei articon eine spannende Kooperation mit SensoPro ins Leben gerufen, damit unsere Patienten von diesem Knowhow und den bewährten Methoden profitieren können. Unsere Patienten haben die Möglichkeit, sich auf unserem SensoPro Gerät auf die Operation vorzubereiten. Ausserdem bieten wir in der Rehabilitation nach einer Knie- oder Hüftoperation ein spezielles Trainingsprogramm an, das die Gelenkkontrolle und Koordination verbessern soll. Dafür wurde zusammen mit Sportwissenschaftlern und Sportphysiotherapeuten ein eigenes "articon Training" zusammengestellt. So soll insbesondere die Lücke zwischen der klassischen Physiotherapie früh nach der Operation und den sportlichen Ambitionen der operierten Patienten geschlossen werden, indem Sie auf die höheren Belastungen optimal vorbereitet sind.

Das Gerät ist in das Salem-Training integriert und wird von den Physiotherapeuten des Salem-Spitals betreut. Gerne sprechen Sie uns für eine Verordnung an, bzw. stellen wir Ihnen nach einer Operation gerne einen gratis Gutschein für 10 Trainingseinheiten aus!

Hier gibt es weitere Informationen zu unserem "articon Optimal Recovery Programm" vor und nach Gelenkprothese

Weitere Informationen zum Salem-Training finden Sie auch hier

Das articon SensoPro Trainingsgerät ist im Salem-Training in der Physiotherapie des Salem-Spitals aufgestellt

Das articon SensoPro Trainingsgerät ist im Salem-Training in der Physiotherapie des Salem-Spitals aufgestellt

articon Gratis-Gutschein für 10 SensoPro Trainings

articon Gratis-Gutschein für 10 SensoPro Trainings

Auch wir haben das Trainingsgerät natürlich bereits selbst ausprobiert

Auch wir haben das Trainingsgerät natürlich bereits selbst ausprobiert

Was tun, wenn das Knie oder die Hüfte wehtut?

Unsere beliebten Informationsbroschüren rund um die Behandlungsmöglichkeiten der Knie- und Hüftarthrose gehen bereits in die dritte Auflage! Hierin sind alle wichtigen Aspekte rund um Therapieoptionen, Prothesenmodelle, technische Operationsunterstützung und alle Fragen zur Nachbehandlung zusammengefasst und erklärt, damit Sie gut informiert sind.

Wie gewohnt haben wir die Texte und Abbildungen noch einmal detailliert überarbeitet und aktualisiert. Gerne können Sie sich die beiden Broschüren hier dgital herunterladen. Für weitere Fragen stehen wir gerne persönlich zur Verfügung.

launch Lesen sie hier alles über unser Behandlungsspektrum am Knie und Hüftgelenk
Articon.ch Home

Zertifizierte Qualität

Das Salem-Spital ist unter der Federführung der Praxis articon (Weiterbildungsstättenleiter Dr. Bernhard Christen) auch im Jahr 2021 vom Schweizer Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) als zertifizierte Weiterbildungsstätte anerkannt worden. Dies freut uns sehr und bekräftigt die Motivation, unser spezialisiertes Wissen auf dem Gebiet der Arthrosetherapie von Knie und Hüfte und der Gelenkprothetik auch in Zukunft an ärztliche Kollegen und den medizinischen Nachwuchs weiterzugeben.

Articon.ch Home

articon als europäisches Referenzzentrum für Knieprothesen Operationen

Unsere Praxis articon zählt zu den Pionieren der computer- und roboter-assistierten Gelenkchirurgie in der Schweiz und in Europa. 2005 wurde von Bernhard Christen die Computer-Navigation für Hüftprothesen in der Praxis eingeführt, 2008 für Knie-Totalprothesen. Tilman Calliess zählt seit 2016 zu den ersten Anwendern und Pionieren der roboter-gestützten Operationsverfahren zur Implantation von Knie-Teilprothesen und Knie-Totalprothesen in Europa.

Diese jahrelange Erfahrung und hohe Expertise, gepaart mit unserer Spezialisierung auf die Prothetik und auch der Aufbau eines eigenen Nachbehandlungskonzeptes - articon Optimal Recovery - brachten uns an die europäische Spitze. Immer mehr Chirurgen wollen von dieser Erfahrung profitieren und kommen zu Weiterbildungszwecken zu uns in den Operationssaal. In Zusammenarbeit mit der medizinischen Industrie haben wir uns als Referenzzentrum für die von uns verwendete MAKO-Technologie etablieren können.

Eine besondere Auszeichnung haben wir im November 2019 erfahren, als wir als Gastgeber für das Fellowship der European Knee Society ausgewählt wurden. Vier jungen Kollegen aus Europa und den USA wurde die Gelegenheit gegeben, zwei Tage bei uns in Bern zu verbringen und mit uns in einen intensiven Austausch zu treten. Einen Tag haben wir gemeinsam im Operationssaal verbracht, am zweiten Tag stand der Fokus auf dem wissenschaftlichen Austausch. Zusammen mit Professor Peter Koch vom Kantonspital Winterthur haben wir einen wissenschaftlichen Nachmittag mit Vorträgen und einer Diskussionsrunde gestaltet.

Auf der Jahrestagung der Europäischen Knie Gesellschaft im Dezember 2019 in London wurden wir gar als zweit-bestes Hospitationszentrum für das Fellowship in Europa prämiert. Dies hat uns automatisch für eine weitere Hospitation im Jahr 2022 qualifiziert, die wir im Herbst diesen Jahres erwarten. Ausserdem sind wir an der Entwicklung eines neuen Navigationssystems im Bereich der Hüftprothesen involviert.

Articon.ch Home