menu


phone_in_talk 031 - 337 89 24

Herzlich willkommen bei articon!

Die Praxis articon ist aus ihrem bisherigen verlässlichen Partner für Orthopädie der Christenortho AG um Dr. Bernhard Christen hervorgegangen. Im September 2018 ist Privatdozent Dr. Tilman Calliess als Partner in die Praxis eingestiegen und das Team wurde erweitert. Damit verdoppeln wir unsere Kapazität und vertiefen die fachliche Kompetenz im Bereich der Prothetik und Revisionsprothetik. Als zwei Spezialisten für Kniechirurgie und Hüftchirurgie liegt unser Fokus klar auf optimalen Behandlung von Erkrankungen an diesen beiden Gelenken. Um dieser Spezialisierung und Entwicklung Nachdruck zu verleihen, hat die Praxis einen neuen Namen erhalten:

"articon Spezialpraxis für Gelenkchirurgie"

Für uns steht eine persönliche Betreuung für Sie im Vordergrund. Unser ganzes Team arbeitet dafür, dass Sie möglichst rasch und reibungslos wieder auf die Beine kommen. Durch den engen fachlichen Austausch untereinander und die Bündelung unserer Erfahrungen möchten wir Ihnen eine optimale medizinische Behandlung zukommen lassen. Unsere Spezialisierung auf die Prothetik und Revisionsprothetik stehen für höchste fachliche Kompetenz. Dazu bedienen wir uns bei operativen Eingriffen der modernsten chirurgischen und technischen Möglichkeiten. Bitte nutzen Sie unseren Webauftritt als Informationsplattform, um uns kennen zu lernen und sich ein Bild über unsere Therapien zu machen. Gerne stehen wir auch persönlich für Sie zur Verfügung.




Interessantes

articon
Spezialpraxis für Gelenkchirurgie

Dr. med. Bernhard Christen, MHA
PD Dr. med. Tilman Calliess
Schänzlistrasse 39
CH-3013 Bern

Telefon +41 31 337 89 24
Telefax +41 31 337 89 54

articon als europäisches Referenzzentrum für Knieprothesen Operationen

Unsere Praxis articon zählt zu den Pionieren der computer- und roboter-assistierten Gelenkchirurgie in der Schweiz und in Europa. 2005 wurde von Bernhard Christen die Navigation für Hüftoperationen in die Praxis eingeführt, 2010 für Knie-Totalprothesen. Tilman Calliess zählt seit 2016 zu den ersten Anwendern der roboter-gestützten Operationsverfahren zur Implantation von Knie-Teilprothesen und Knie-Totalprothesen überhaupt in Europa.

Diese jahrelange Kompetenz, gepaart mit unserer Spezialisierung auf die Prothetik und auch der Aufbau eines eigenen Nachbehandlungskonzeptes - articon Optimal Recovery - machen uns einzigartig in Europa. Immer mehr Chirurgen wollen von dieser Erfahrung profitieren und kommen zu Operationshospitationen vorbei. In diesem Zuge haben wir uns als Referenzzentrum für die von uns verwendete MAKO-Technologie etablieren können.

Eine besondere Auszeichnung haben wir im November 2019 erfahren, als wir als Gastgeber für das diesjährige Fellowship der European Knee Society ausgewählt wurden. Vier jungen Kollegen aus Europa und den USA wurde die Gelegenheit gegeben, zwei Tage bei uns in Bern zu verbringen und von uns zu lernen. Einen Tag haben wir gemeinsam im Operationssaal verbracht, am zweiten Tag stand der Fokus auf dem wissenschaftlichen Austausch. Zusammen mit Professor Peter Koch vom Kantonspital Winterthur haben wir einen wissenschaftlichen Nachmittag mit Vorträgen und einer Diskussionsrunde gestaltet.

Articon.ch Home

2. Berner Symposium für Gelenkchirurgie - Standards vs. Innovationen in der Arthrosetherapie

Zusammen mit Dr. Thomas Schneider (Kniechirurgie Bern) und Claudia Rabaglio (Physiotherapie, Sportsclinic #1) haben wir im Oktober 2019 das 2. Berner Symposium für Gelenkchirurgie im Stade de Suisse veranstaltet. Mit insgesamt über 200 Teilnehmern aus Physiotherapie, Orthopädie, Innerer Medizin und Industrie, aber auch Patienten beim anschliessenden Patienteninformations-Forum war die Veranstaltung ein toller Erfolg. Besonders Stolz sind wir auf das interdisziplinäre Programm, dass moderne Therapieverfahren in der Behandlung der Knie- und Hüftarthrose aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet hat. Daraus ist eine interessante Diskussion entstanden, die die beteiligten Fachdisziplinen näher zusammen bringt und die unsere Therapiekonzepte täglich beeinflusst. Davon profitiert am Ende vor allem der Patient, wovon wir als Veranstalter fest überzeugt sind.

Dies gibt uns die Motivation auch im kommenden Jahr wieder "Hand in Hand" mit unseren Partnern an der Optimierung der Therapie und Rehabilitation zu arbeiten. Alle Veranstalter haben bereits signalisiert, dass sie sich auch eine dritte Auflage in 2020 gut vorstellen können. Halten sie also Augen und Ohren offen für den Oktober 2020!

Articon.ch Home

Viel Erfahrung in der Hüftprothetik - 1000. minimal-invasive, computer-assistierte Hüfteingriffe bei articon

Bereits 2005 hat Bernhard Christen die muskelschonenden "minimal-invasiven" Operationstechniken für die Implantation von Hüft-Totalprothesen in seiner Praxis eingeführt. Statt einen Muskel abzutrennen, um in der Operation an das Hüftgelenk heranzukommen, wird dabei zwischen den Muskeln durchgegangen. Damit es durch die etwas geringere Einsicht des Wundgebietes jedoch nicht zu einer erhöhten Rate an Fehlpositionierungen der Prothese kommt, wird die Operation zusätzlich computer-assistiert durchgeführt. Ein Navigationssystem kontrolliert während der Operation die korrekte Einstellung der Implantatposition, die Beinlänge und die Hebelarme der Muskulatur. Durch das muskelschonende Vorgehen können die Patienten rascher wieder mobilisiert werden und es gibt keine Einschränkungen der Belastbarkeit oder des Bewegungsumfanges in der Nachbehandlung. Die Computernavigation reduziert zudem Komplikationen wie das Ausrenken des Gelenkes.

Mittlerweile ist diese minimal-invasive, computer-assistierte Operationstechnik bei articon der etablierte Goldstandard für alle Patienten. 2018 wurden von Bernhard Christen und Tilman Calliess zusammen über 100 solcher Hüftoperationen durchgeführt, im Herbst 2019 gar die 1´000 Hüfttotalprothese seit Einführung der Technik implantiert. Entsprechend besteht sehr viel Erfahrung!

launch Lesen sie hier weiterführende Informationen zur Hüft-Totalprothese
Articon.ch Home

Erste MAKO roboterarm-assistierte Hüftprothesenoperation

Im Juni 2019 haben wir erfolgreich die erste roboterarm-assistierte Hüftprothesenoperation mit der MAKO Technologie durchgeführt.

Nach über einem Jahr positiver Erfahrungen mit der Roboterunterstützung bei Knieprothesen Implantationen war dies für uns der logische nächste Schritt. Anhand einer dreidimensionalen, computergestützten Operationsplanung ist die exakte und individuelle Positionierung der Prothese möglich. Der Roboterarm unterstützt uns bei der präzisen Umsetzung der Planung in der Operation und ermöglicht die korrekte Einstellung der Beinlänge und Hebelarme für die Muskulatur. Durch den bisherigen Routineeinsatz von Computernavigation bei Hüftprothesen und unsere Erfahrungen mit der MAKO-Technologie bei Knieprothesen ist unsere Lernkurve mit den System entsprechend kurz.

Zusammen mit Dr. Rohrbach sind wir aktuell in der Schweiz die Einzigen, die diese Technologie für die Hüfttotalprothesen-Implantation anbieten. Wir versprechen uns durch die optimale Implantation eine Erhöhung der Patientensicherheit und eine Reduktion von Komplikationen.

launch Lesen sie hier weiterführende Informationen über die MAKO Technologie
Articon.ch Home